Nach oben

News und Veranstaltungen

News

Der Landespräventionsrat und das Landesdemokratiezentrum haben den Förderaufruf für die Extremismusprävention in Schleswig-Holstein auf Grundlage der Landesprogramme gegen Rechtsextremismus und Demokratieförderung sowie gegen religiös motivierten Extremismus für die Jahre 2021 und 2022 veröffentlicht.


Der Nordverbund Ausstieg Rechts ist das Netzwerk der zivilgesellschaftlichen Distanzierungs- und Ausstiegsprogramme der norddeutschen Bundesländer – Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Erst kürzlich hat sich der Nordverbund in einem Imagefilm vorgestellt.


Rechtsextremist/-innen unterwandern sogenannte Grundrechte- oder Hygienedemos und sind auf der Suche nach neuen Gefolgsleuten. Die Innenministerin warnt.


Das Landesdemokratiezentrum und seine Beratungsstellen folgen den Vorgaben der Landesregierung und leisten ihrerseits einen präventiven Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus. Aus diesem Grund sind wir derzeit bestrebt soziale Kontakte auf das Minimum zu reduzieren und arbeiten großteilig im Home-Office.

Nichtdestotrotz stehen wir gemeinsam für Ihre persönlichen Anliegen, Anfragen und Beratungsbedarfe wie gewohnt zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder via Mail und wir besprechen alles Weitere.

Detaillierte Informationen zur jeweiligen Erreichbarkeit der Beratungsstellen finden Sie hier...


Sowohl die für den 16. März 2020  geplante Eröffnung der Internationalen Wochen gegen Rassismus als auch die für den 20. März 2020 vorgesehene Landesdemokratiekonferenz werden in Folge einer Kabinettentscheidung zur präventiven Eindämmung der Ausweitung des Corona-Virus unter großem Bedauern abgesagt.

Wenden Sie sich bei Rückfragen gerne an die Mitarbeitenden des Landesdemokratiezentrums S-H.


Die Regionalen Beratungsteams gegen Rechtextremismus Schleswig-Holstein in Trägerschaft der Aktion Kinder- und Jugendschutz (AKJS) und der Arbeiterwohlfahrt (AWO) haben die Broschüre  ‚Erkannt? Aktuelle Erscheinungsformen des Rechtsextremismus‘ herausgebracht. Diese unterstützt nicht nur bei der Einordnung von rechtsextremen Zeichen und Symbolen, sondern liefert zugleich Hintergrundwissen für Fachkräfte und Interessierte.


Im August des Jahres 2019 haben das Landesdemokratiezentrum und der Landespräventionsrat Schleswig-Holstein neue Räumlichkeiten bezogen. Die Besucheradresse hat sich damit geändert, während die Postanschrift unverändert bestehen bleibt.


Der Kooperationsverbund "Verantwortung übernehmen im Norden - Projekte und Programme gegen Rechtsextremismus und Gewalt" veranstaltete am 23. Oktober 2019 einen Fachtag zum Thema "Demokratie in Gefahr? Autoritäre Verheißungen in einer komplexen Welt" in Bremen. Rechtspopulistische Parteien und autoritäre Bewegungen erhaltend zunehmend europaweit und gesellschaftsübergreifend Zuspruch. Was macht rechte, autoritäre Lösungsansätze so attraktiv?


Der Landespräventionsrat, bei dem das LDZ angesiedelt ist, hat das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen e.V. (KFN) mit der Fortschreibung der Regionalanalysen zum Rechtsextremismus in Schleswig-Holstein beauftragt. Die Ergebnisse sind zum einen im ausführlichen Abschlussbericht des KFN nachzulesen. Zum anderen finden sich die wichtigsten Erkenntnisse in einem zusammenfassenden Bericht.

Die Fortschreibung der Regionalanalysen zum Rechtsextremismus ermöglicht nicht nur einen regionsspezifischen Vergleich über Einstellungen und Verhaltensweisen bei Schüler/-innen im Themenfeld, sondern auch über deren Entwicklung seit den ersten Regionalanalysen 2013 bzw. 2014.

 


Der Landespräventionsrat hat die Ramboll Management Consulting GmbH mit der Bestandsaufnahme linksextremistischer Erscheinungsformen und insbesondere linker Gewalt in Schleswig-Holstein beauftragt. Die Ergebnisse sind in einem zusammenfassenden Bericht nachzulesen.

 


Der Landespräventionsrat, bei dem das LDZ angesiedelt ist, hat gemeinsam mit dem Nationalen Zentrum für Kriminalprävention eine Informationsbroschüre für Akteurinnen und Akteure der Bildungsarbeit herausgebracht. Thema sind schulbasierte Präventionsmaßnahmen von Aussteigern aus der rechtsextremen Szene. Die Broschüre legt ein besonderes Augenmerk auf Grundsätze und Handlungsempfehlungen für den Einsatz derartiger Maßnahmen, die unbedingt in ein geprüftes Präventionskonzept eingebettet sein sollten.


Die im Koalitionsvertrag zwischen CDU, FDP und Grünen vereinbarte Entwicklung eines Landesaktionsplans gegen Rassismus kommt einen weiteren Schritt voran: Heute (10. Oktober 2019) hat sich die interministerielle Arbeitsgruppe konstituiert. Der Landespräventionsrat wirkt gemeinsam mit dem Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein maßgeblich an der Umsetzung mit.

 


Gewalt, ob Beleidigung oder handgreiflich, ist ein absolutes NoGo – auch gegen Personen im öffentlichen Dienst. In Schleswig-Holstein stellen wir fest, dass unser Miteinander dadurch leidet. Das wollen wir nicht hinnehmen. Jeder verdient Respekt!
Respekt? Ehrensache! ist ein Film, der genau das vermittelt.
Ab dem 26. Juni 2019 geht’s hier zum Film!


Auch in diesem Jahr hat sich der Landespräventionsrat, zu dem das Landesdemokratiezentrum (LDZ) gehört, auf dem Deutschen Präventionstag (DPT) vorgestellt. Der DPT ist der weltweit größte Jahreskongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche.


Endlich ist sie da. Die neue LDZ-Broschüre!

Diese ist ab sofort in einem Pocket-Format erhältlich und zeichnet sich vor allem durch ihre Übersichtlichkeit und Handlichkeit aus. Das LDZ sowie alle angebundenen Informations- Beratungs- und Meldestellen werden in dieser kurz und bündig vorgestellt.


Im Kieler Berufsbildungszentrum Wirtschaft (RBZ) hat Ministerpräsident Daniel Günther den Aktionskalender "Impulse für Demokratie" vorgestellt. Der Aktionskalender ist das Ergebnis eines Facharbeitskreises des Landesdemokratiezentrums, in dem sich staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure ebenso wie Ehrenamtliche engagierten. Gemeinsames Ziel war es, einen Beitrag zum "Jahr der Politischen Bildung" in Schleswig-Holstein zu leisten, um Demokratie für junge Menschen erlebbar zu machen. Der Kalender formuliert Impulse und ermutigt zum Nachdenken, zum Recherchieren und natürlich zum Engagement für unsere Demokratie - sowohl im Alltag als auch in der Politik.


Innenstaatssekretär Torsten Geerdts hat am 11. März im Kampf gegen den Extremismus die Bedeutung einer guten und umfangreichen Präventionsarbeit unterstrichen. Bei der zweiten landesweiten Demokratiekonferenz in Kiel – dem offiziellen Auftakt der "Internationalen Wochen gegen Rassismus" - machte Geerdts deutlich, dass bereits frühzeitig Angebote vorhanden sein müssen, um zu verhindern, dass Menschen in Schleswig-Holstein extremistisch werden.


Veranstaltungen

Veranstaltungsreihe: Internationale Wochen gegen Rassismus 2020

Die alljährlich im März stattfindenden Internationalen Wochen gegen Rassismus sind Aktionswochen der Solidarität mit den Gegnern und Opfern von Rassismus. Diese finden im Jahr 2020 bundesweit in dem Zeitraum vom 16. bis zum 29. März statt. Im Rahmen der schleswig-holsteinischen Veranstaltungsreihe werden unterschiedliche Formate angeboten.

Das Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein beteiligt sich zusammen mit dem Referat für Migration der Landeshauptstadt Kiel, dem AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V., der Fachstelle diyalog, Arbeit und Leben SH, dem Haus der Kulturen, Zebra sowie engagierten Vereinen aus Neumünster (u.a. dem Sozialdienst muslimischer Frauen Neumünster e.V.) sowie der Geschäftsstelle Echte Vielfalt und vielen anderen Akteur*innen  in Schleswig-Holstein an den Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Gemeinsam möchten wir ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Das diesjährige Motto lautet "Gesicht zeigen - Stimme erheben".

Weiterlesen …


Der AWO Landesverband - Projekt "Rüm hart - Klaar kiming" - feiert den Internationalen Tag der Demokratie für Familien

in Stadtpark in Burg auf Fehmarn, Bahnhofsstraße 45

Bei Kaffee, Kuchen, Spiel und Musik rückt die AWO das Thema Demokratie auf kreative und bunte Art und Weise in den Mittelpunkt. Verschiedene Mitmach-Aktionen und Spiele gestalten das AWO Familienfest zum Internationalen Tag der Demokratie.

Weitere Infos finden Sie hier.


zebra e.V. präsentiert Ergebnisse des landesweiten Monitorings

in Landeshaus Schleswig-Holstein (Raum 395)

zebra e.V. - Zentrum für Betroffene rechter Angriffe präsentiert die Ergebnisse des landesweiten Monitorings zu rechten und rassistischen Angriffen im Jahr 2018. Eine Einschätzung zu der Statistik werden Lisa Luckschus (Projektleitung) und Dr. Kai Stoltmann (Berater) von zebra bei der Landespressekonferenz am 04. April um 10.00 Uhr im Landeshaus vorstellen.

 

Weiterlesen …


Was können Kommunen für die Europawahl 2019 tun?

in Schleswig-Holsteinischer Landtag

Am 26. Mai 2019 finden in Schleswig-Holstein die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Wie soll unsere gemeinsame Zukunft in Europa aussehen? Welche Rolle haben die Kommunen dabei? Was können die Kommunen und ihre gewählten Vertreterinnen und Vertreter tun, um ein starkes, friedliches und geeintes Europa zu bewahren? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der Veranstaltung diskutiert und damit ein Signal zur Teilnahme an der Europawahl gesetzt.

 

Weiterlesen …


ENTFÄLLT: Rassismus als Terror, Struktur und Einstellung. Bildungsbaustein mit Methoden zum NSU-Komplex

DER WORKSHOP MUSS AUS ORGANISATORISCHEN GRÜNDEN LEIDER ENTFALLEN - WIR BITTEN UM IHR VERSTÄNDNIS.

Mit dem NSU-Komplex sind wir mit einem häufig unbekannten Ausmaß an Rassismus und organisierter rechter Gewalt konfrontiert. Der Bildungsbaustein zum NSU-Komplex soll einen Überblick über Leerstellen und Widerstände bieten. Neben umfassender Analyse und Berichten bietet der Workshop auch Material für die praktische pädagogische Arbeit.

Weiterlesen …


Landesdemokratiekonferenz 2019

in Kiel

Die zweite landesweite Demokratiekonferenz des Landesdemokratiezentrums findet am 11. März 2019 zum Auftakt der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt.

Weiterlesen …


Internationale Wochen gegen Rassismus

in Schleswig-Holstein

Die alljährlich im März stattfindenden Internationalen Wochen gegen Rassismus sind Aktionswochen der Solidarität mit den Gegnern und Opfern von Rassismus. Diese finden im Jahr 2019 bundesweit in dem Zeitraum vom 11. bis zum 24. März statt. 

Weiterlesen …


"Europa im Blick"

in Lauenburgische Gelehrtenschule, Ratzeburg

Landesweites Treffen der "Partnerschaften für Demokratie" und ...die, die es werden wollen! Die Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen" lädt im Rahmen ihrer jährlichen Demokratiekonferenz zusammen mit dem Landesdemokratiezentrum ein.

 

Weiterlesen …


Landesweiter Fachtag für Schülerinnen und Schüler im Courage Netzwerk

in Bad Segeberg, JugendAkademie

Am 07. Februar findet der landesweite Fachtag für Schülerinnen und Schüler im Corage Netzwerk statt. Thema ist "Aktiv gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt" .

Weiterlesen …


Landesdemokratiekonferenz 2018

Am 12.03.2018 fand im Steigenberger Conti-Hansa in Kiel die erste landesweite „Landesdemokratiekonferenz“ statt. 

Weiterlesen …